Aluprofile mit Nut im passenden Rastermaß

Sie befinden sich hier:

Die Einsatzbereiche von Aluprofilen sind genauso vielfältig wie ihre verschiedenen Rastermaße und Nutbreiten. Alu Profil Systeme wie beispielsweise Alu Konstruktionsprofile und Alu Strebenprofile finden vorrangig Anwendung in Industrie, Maschinenbau & Sondermaschinenbau, Anlagenbau und Automatisierungstechnik, aber auch im Bereich Betriebseinrichtungen für Arbeitsplatzsysteme und Arbeitstische.

Aluminiumprofile sind in verschiedenen Baureihen und Formen als Zuschnitte erhältlich, die auf unterschiedlichen Außenmaßen und Abmessungen basieren. Die gängigsten Rastermaße von Alu Profilen reichen von 10 mm über 70 mm bis hin zu 150 mm. Mit dem Raster steigt auch die Nutgröße. Je größer das Rastermaß eines Aluminium Profils, desto größer und tragfähiger ist die Profilnut, in der unter anderem Verbindungselemente und Flächenelemente angebracht werden können.

Das kleinste häufig verwendete Rastermaß eines Aluminium Profils beträgt 10 mm, das größte 150 mm. Diese Bandbreite ermöglicht es Ihnen, die Aluprofile mit der Nut zu finden, die genaustens zu Ihrer Anwendung und Ihren Anforderungen passen – ob für den Einsatz in Arbeitsplatzsystemen, in der Fördertechnik, Solarindustrie, Automobilbranche oder einem ganz anderen Bereich.

Aluprofile in Rastermaßen von 10 bis 35 mm

Aluminiumprofile bis zu einem Rastermaß von 35 mm zeichnen sich durch kleine Maße und geringes Gewicht aus und eignen sich daher generell für alle Konstruktionen Einsatzbereiche von Aluprofilen, in denen besonders leichte Profile gefragt sind. Die Nutprofile kommen beispielsweise beim Ausbau von Fahrzeugen wie Autos oder LKWs zum Einsatz. Genau so eignen sich die Aluprofile für den Vitrinenbau. Ein besonders beliebtes Rastermaß für Aluminium Profile von geringer Größe ist das 30er Maß. Viele Hersteller bieten daher ganze Profilserien für Aluprofile im 30er Rastermaß.

Aluprofile in Rastermaßen von 40 bis 60 mm

Aluminiumprofile im Rastermaß 40 bis 60 mm eignen sich beispielsweise für leichte bis mittelschwere Maschinengestelle, Schutzeinrichtungen und Maschinenverkleidungen. Nutprofile dieser Baureihen kommen ebenfalls für betriebliche Einrichtungen wie Arbeitsplatzsysteme, Tische, Gestelle oder Schiebetüren zum Einsatz.

Aluprofile in Rastermaßen von 70 bis 150 mm

Alu Profile in Rastermaßen von 60 bis 150 mm eignen sich für Konstruktionen mit hohen Belastungen, die eine hohe Stabilität erfordern. Werden mehrere dieser Aluprofile über die Nut miteinander verbunden, wird auch die Tragfähigkeit gesteigert.

Alu Sonderprofile

Für Anwendungen, denen die Aluprofile in den gängigen Rastermaßen von 10 bis 150 mm nicht genügen, sind Alu Sonderprofile die Lösung. Daher führen viele Profilhersteller Sonderprofil-Reihen, die unter anderem höhenverstellbare Aluminiumprofile, Laufschienenprofile für Schiebetüren und weitere Komponenten enthalten. Die Alu Nut Profile sind in der Regel als Zuschnitte erhältlich.

Wie hängen Rastermaß und Nut von Profilen aus Alu zusammen?

Umso größer das Rastermaß eines Strebenprofils, desto größer und tragfähiger ist die Profilnut. Ein Aluprofil im Rastermaß 40×40 hat beispielsweise eine Nutbreite von 8 mm, ein 50×50 Profil eine 10 mm Nut.

Aluprofile in der Nut miteinander verbinden

Nutprofile im gleichen Rastermaß haben gleichzeitig auch die gleiche Nutbreite und können daher einfach mittels Verbindungstechnik miteinander verbunden werden. Mit Aluprofil Verbindern gelingt eine einfache und, je nach gewählter Verbindungslösung, auch bearbeitungsfreie Verbindung von Aluprofilen. Doch nicht nur Profilverbindungen werden in der Nut verankert. Die Nut kann auch als Halterung für Flächenelemente und weitere ergänzende Komponenten und Verbindungselemente dienen.

Profilverbindungen mittels Nutensteinen

Um eine Verbindung zwischen mehreren Nutprofilen herzustellen, gibt es zwei Lösungen: Nutensteine werden entweder in die Nut eingeschoben oder eingeschwenkt. Diejenigen, die eingeschwenkt werden, können auch nachträglich in bestehende Systeme eingebracht werden. Durch die Feder im Nutenstein kann dieser an jeder beliebigen Stelle in der Profilnut fixiert werden. Die Feder verhindert das verrutschen in der Nut. Nutensteine zum Einschieben hingegen müssen vor der Fertigstellung der Montage in die Profilnut eingeschoben werden.

Offene und geschlossene Nuten

Man unterscheidet zwischen offenen und geschlossenen Nuten in Profilsystemen. Geschlossene Nuten sind nicht nur ein optischer Gewinn für Ihre Anwendung oder Konstruktion, sie lassen sich auch einfach reinigen und verhindern, dass sich Schmutz in der Nut absetzt. Ein Aluprofil kann beispielsweise auch eine geschlossene Nut und drei offene Nuten besitzen.