Aluprofile: Photovoltaik-Anlagen

Sie befinden sich hier:

In Zeiten, in denen erneuerbare Energien und Klimaschutz immer wichtiger werden, nimmt auch die Wichtigkeit von Solarenergie zur Stromerzeugung stetig zu. Für Immobilienbesitzer, die eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach installieren möchten, gibt es zahlreiche Hilfsmittel, Montagesysteme und Unterkonstruktionen. Aluprofile für PV-Anlagen sind dabei aufgrund der guten Materialeigenschaften von Aluminium besonders sinnvoll: Aluminiumprofile als Unterkonstruktion von Solaranlagen sind ständig wechselnder Witterung ausgesetzt – von Schnee und Wind bis hin zu teils extremen Temperaturschwankungen.

Die Witterungsbeständigkeit und Korrosionsbeständigkeit von Aluminium garantierten dabei trotzdem Halt und Langlebigkeit. Aluprofile für Solarmodule sind also vor allem sinnvoll, weil sie besonders nachhaltig sind. Zudem hat Alu bei einem hohen Maß an Festigkeit ein vergleichsweise geringes Gewicht, wodurch Aluminiumprofile, Profilverbinder und Profilschienen aus Aluminium für die optimale Befestigung von Photovoltaikanlegen unverzichtbar sind.

Photovoltaikanlagen sind dazu da um Solarenergie in elektrische Energie umzuwandeln. Bevor die Solaranlage die Energie umwandeln kann müssen die Solar-Module zunächst in einer Befestigung angebracht werden. Hierzu werden Montagesysteme oder Unterkonstruktionen (häufig aus Aluminium) verwendet, die aus mehreren Teilen bestehen:

  • Montageprofile bzw. Aluminiumprofile
  • Dachhaken
  • Modulklemmen
  • Verbindungselemente bzw. Alu Profilverbinder
  • Aufständerungen
  • Schrauben

Je nach Dachform kommen auch oft Dreiecksstützen zur sicheren Befestigung der Solaranlage zum Einsatz.

Bei den Unterkonstruktionen sind die Alu Profilschienen und Aluprofile für Solarmodule von großer Bedeutung zur sicheren und dauerhaften Anbindung der Module. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Solaranlage auf Dächern, in Freilandparks oder an anderer Stelle platziert werden.

PV-Unterkonstruktion aus Holz? Warum Aluprofile für PV-Anlagen die bessere Wahl sind

Solaranlagen sind allen Wetterbedingungen ausgesetzt, weswegen es wichtig ist, dass die Unterkonstruktion auch bei Wind, Regen und Schnee standhält. Auch wenn Photovoltaik-Unterkonstruktionen aus Holz günstiger sind, empfiehlt es sich auf die teurere Aluminium-Alternative (ca. 500 – 800€) mit Aluprofilen für Photovoltaik zurückzugreifen. Aluprofile für Solarmodule sind im Gegensatz zu Holz-Unterkonstruktionen äußerst beständig gegenüber allen Witterungs- und Umwelteinflüssen. So halten die Montagesysteme dank Aluprofilen für Photovoltaik auch bei starkem Wind, Schneefall oder sonstigen Unwetter stand. Ein weiterer praktischer von Aluminium ist nicht nur, dass es gut aussieht und für einen modernen Look sorgt, sondern Alu rostet auch nicht und bedarf keiner weiteren Pflege.

Somit ermöglichen Aluprofile für PV-Anlagen eine sichere Befestigung der Solaranlage bei Wind und Wetter und sorgen für eine modernes und pflegeleichtes Montagesystem.

Montage der Aluminium-Unterkonstruktion

Grundlegend läuft die Montage der Unterkonstruktionen sehr ähnlich ab. Zunächst müssen die Dachhaken angebracht werden, wie genau dies passiert kann je nach Dachform unterschiedlich sein. Pro Modulreihe werden zwei Reihen Dachhaken angebracht. Anschließend werden die Alu Profilschienen bzw. Aluprofile für Solarmodule waagerecht auf die Dachhaken geschraubt. Für den nötigen Halt der einzelnen Alu Profilschienen sorgen Aluminium Profilverbinder. Abschließend werden die Solarmodule ausgerichtet und mit Endklemmen oder Mittelklemmen an den Aluprofilen für PV-Anlagen befestigt.

Dachformen: Hier eignen sich Aluprofile für Photovoltaik

Die Nutzung von Solarenergie, mithilfe von PV-Anlagen ist niemandem aufgrund der eigenen Dachform verwehrt. Egal, ob Schrägdach, Flachdach, Ziegeldach oder auch Trapezblech, mit den nötigen, individuellen Anpassungen ist die Montage von Dachhaken und Aluprofilen für Solarmodule auf allen Dachformen möglich. Angepasst werden muss die Montage der Dachhaken, die je nach Dachform variieren kann. Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie die Unterkonstruktion auf Ihrem Dach anbringen sollen und die Montageanleitung gibt keinen Aufschluss darüber, sollten Sie sich am besten an einen Fachmann wenden.